Rezension „Fünf am Meer“

Fünf am Meer

Emma Sternbergs Roman „Fünf am Meer“ präsentiert sich in einem wunderschönen Cover.

Die Autorin hat bereits mehrere Bücher geschrieben und man merkt diesem Buch an, dass sie etwas von ihrem Handwerk versteht.

Zum Inhalt:

Linn führt ein beschauliches Leben in München mit ihrem Freund, lebt in seiner Eigentumswohnung und arbeitet im Familienbetrieb seiner Familie. Sie fühlt sich geborgen und gut aufgehoben, hat sie ihre Eltern doch bereits in jungen Jahren verloren und meint nun endlich ein zu Hause gefunden zu haben.

Leider erwischt sie ihren Freund in flagranti auf der gemeinsamen Couch. Damit bricht nicht nur ihre Beziehung sondern auch ihr gesamtes Leben auseinander. Doch noch bevor sie sich ernsthaft mit den Konsequenzen auseinander setzen kann, steht eine Überraschung in Form eines amerikanischen Anwalts, Mr. Cunningham vor der Tür.

Der Mann hat gute Neuigkeiten. Linn hat geerbt. Ein Haus in den Hamptons im Bundesstaat New York. Soweit so gut, diese Erbschaft könnte Linn zur Millionärin machen, doch die hat einen Haken. Das Haus ist bewohnt.

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Emma Sternberg ist erstklassig. Das Setting hat sie wunderbar getroffen. Ich rieche das Meer, höre das Knarzen der Dielen und schmecke Ornellas wunderbare Pasta. Und vor allem empfinde ich Linns Gefühl von Zugehörigkeit von Heimat nach, womit sie auch die Stimmung ganz wunderbar einfängt.

Der Plot überzeugt mich nicht so ganz. Die Geschichte fesselt mich anfangs und die ersten hundert Seiten sind schnell gelesen, dann jedoch kommt die Handlung langsamer voran. Erst hundertfünfzig Seiten später stellt sich das Lesegefühl der ersten Seiten wieder bei mir ein. Auch die Charaktere, die sehr viel Potenzial bieten, bleiben etwas unter ihren Möglichkeiten.

Mein Lieblingssatz aus diesem Buch:

„Ein Fotoapparat kann nur einfangen, was sich ihm zeigt, doch ein Maler kann sichtbar machen, was nicht zu sehen ist.“

Fünf am Meer ist eine stimmungsvolle Sommergeschichte ohne übertriebenes Liebesgeplänkel. Ich habe für mich aus diesem Roman mitgenommen, dass die große Liebe von jedem Menschen anders definiert wird und das die Hamptons auf Long Island wirklich eine Reise wert sein können.

Eine Leseempfehlung von mir an alle, die noch eine Sommerlektüre suchen oder einfach noch mal in den Sommer eintauchen möchten.

Fünf am Meer: Roman: Amazon.de: Emma Sternberg: Bücher

  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Mai 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453421639
  • ISBN-13: 978-3453421639
  • Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 3,7 x 18,9 cm